Billerbeck - Ein Dorf mit Geschichte

Freiwillige Feuerwehr Billerbeck

Die Feuerwehr in Billerbeck besteht seit über 140 Jahren und hat zur Zeit 25 aktive Kameradinnen und Kameraden (Stand: 31.12.2012). Das Foto ist anlässlich des 140-jährigen Bestehens im Jahr 2010 enstanden.




Das von der damaligen Gemeinde Billerbeck im Jahre 1969 neu angeschaffte TSF Ford Transit hat, dank guter Pflege, bis zum Jahre 2008 in unserer Wehr durchgehalten. Mit einem Tachostand von 19.165Km wurde es am 27.04 2008 ausgemustert.



Am 07. und 08. März 2008 machte sich eine Abordnung unserer Wehr auf den Weg um das neue TSF Opel Movano direkt vom Hersteller BTG in Görlitz in Empfang zu nehmen. Am 27. April 2008 wurde uns das neue Fahrzeug dann, nach weiterer Ausrüstung bei der FTZ Bad Gandersheim offiziell im Rahmen einer kleinen Feierstunde von der Gemeinde Kreiensen übergeben und in Dienst gestellt.



Unsere alte Tragkraftspritze TS 8/8 mit Baujahr 1968 war nun auch in die Jahre gekommen und war durch Schäden an der Kreiselpumpe nicht mehr einsatzbereit. Eine Reparatur lohnte sich wirtschaftlich nicht mehr. Deshalb wurde von der Gemeinde Kreiensen eine neue TS8/8 (10/10) Iveco Magirus angeschafft und unserer Wehr am 19. Okt. 2007 offiziell übergeben.

Somit sind wir nun feuerwehrtechnisch auf dem neuesten Stand eingerichtet.

 

 

>>> NACH OBEN


Geschichte der FFW Billerbeck

Historisch gesehen war das Gründungsjahr 1870 ein ereignisreiches Jahr: Bismarck hatte als preußischer Ministerpräsident den Deutsch-Französischen Krieg provoziert, der schließlich zur Gründung eines einheitlich deutschen Reiches führte. In dieser sowohl politisch wie auch emotional aufgewühlten Zeit hatte sich auch in Billerbeck eine Gruppe von Einwohnern zusammengetan um sich und anderen in gegenseitiger Hilfe bei Bränden und anderen Naturkatastrophen beizustehen.

Bereits um 1742 trat eine Feuerschutzordnung in Kraft, in der beim Neubau von Häusern ein Ziegeldach und ein gemauerter Schornstein vorgeschrieben wurden.

Als Feuerlöschinstrumente wurden im Jahre 1839 im Güterverzeichnis für Billerbeck die folgenden Geräte aufgelistet: 1 Leiter mit 28 und eine Leiter mit 24 Sprossen, 4 Feuerhaken (Einreisshaken), 13 lederne Eimer, 8 Löschwische und 6 Handsprützen. Mit dieser Ausrüstung rückten die damaligen Feuerwehrleute Bränden zu Leibe.

Da die Gefahr von Bränden in der damaligen Zeit allgegenwärtig war, verkündete der braunschweigische Herzog 1874 ein Feuerlöschgesetz, das in jeder Ortschaft die Gründung von Pflichtfeuerwehren vorschrieb. In Billerbeck wurde also schon frühzeitig auf freiwilliger Basis der Feuerschutz organisiert und somit die Zeichen der Zeit erkannt.

Bei einer nun ständig einsatzbereiten Truppe musste dann auch fortschrittlichere Technik zur Brandbekämpfung angeschafft werden. 1875 wurde eine handbetriebene Mehrmann-Hebelsaugspritze beschafft, die von vier Mann zu betreiben war. Nach ca. 50 Jahren wurde sie durch eine Motorbetrieben ersetzt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde in Billerbeck der Neuanfang gewagt. Es gelang in Billerbeck, trotz der vielen jungen Männer, die im Krieg geblieben waren, rasch wieder eine aktive Wehr aufzubauen.

Von den 50. ziger Jahren bis heute hat sich die Billerbecker Wehr in personeller und technischer Hinsicht gut entwickelt. Im Jahre 2000 wurde die von der Auflösung bedrohte FF Haieshausen als Löschgruppe in die FF Billerbeck eingegliedert. In der letzten Zeit wurde durch die Gemeinde Kreiensen im Jahre 2007 eine neue TS8/8 und im Jahr 2008 ein neues TSF auf Opel Movano Fahrgestell angeschafft.

 

>>> NACH OBEN

Dienstabend

Jeden 1. und 3.
Dienstag im Monat
19:30 Uhr

-Änderungen vorbehalten-

Aktueller Dienstplan
zum Download
hier

Aktuelle Termine

27.01.2017
Jahreshauptversammlung
19:00 Uhr Schinkenscheune

15.04.2017

Osterfeuer
19:00 Uhr  Auwinkel

Löschen. Bergen.
Retten. Schützen.